Die Kreuztrage

Die Kreuztrage

Die Kreuztrage eignet sich von Anfang an bis zum Ende der "Trage-Zeit"


(Bitte beachte dass du für die Kreuztrage 2 Trageschlingel benötigst.)

Anleitung Kreuztrage

Wenn dein Baby noch sehr klein ist kannst du die Tragetücher über seinen Kopf bzw. Nacken ziehen,
damit sein Köpfchen optimal gestützt wird und es sich von der hektischen Umwelt abschirmen kann.

(Du kannst auch eine zusammengerollte Stoffwindel als zusätzliche Stütze
zwischen Trageschlingel und den Nacken deines Kindes legen,
damit dein Baby noch besser "gestützt" wird.)

 

Mutter mit Baby in der Kreuztrage, im Hintergrund sind Berge zu sehen

 

 

Wenn dein Kind schon etwas größer ist, kannst du die Tragetücher über seinem Rücken etwas nach unten ziehen,
so dass es seine Schultern und Arme aus dem Trageschlingel geben kann.
Das gibt euch beiden etwas mehr "Freiraum" und dein Kind kann die Welt entdecken
während es sicher und geborgen von dir getragen wird.

 

Junge Mutter mit Baby in der Kreuztrage zeigt ihrem Baby einen Himbeerstrauch

 

 

Unser Tipp:

Wenn du die Tragetücher an den Schultern nach oben faltest bzw. verdrehst,
wird die Kreuztrage etwas fester und du hast dein Baby näher bei dir.
(Dies ist vor allem bei kleineren Babys ratsam, da sie so optimal gestützt werden.)

 

Anleitung Trageschlingel anpassen

 


Anleitung Trageschlingel anpassen 2.Teil

 

Die Kreuztrage funktioniert übrigens auch auf dem Rücken.
Lass dir dabei (vor allem anfangs) eventuell von einer zweiten Person helfen.

 

 

Hier gehts weiter...


...zur Wiege                ...zum Hüftsitz